Schulbibliothek

Home / Bildungsangebote / Schulbibliothek

Öffnungszeiten der Schulbibliothek 2017/18

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
1 8:00
8:55
         
2 8:55
9:45
  WUR      
3  9:55
10:45
WUR WOL    
4  11:00
11:50
         
5  12:00
12:50
    WUR WUR  
6 12:55
13:45 
WOL   WOL  
7  13:50
14:40
WUR        

Willkommen in der RG18 Schulbibliothek!

Zu den Öffnungszeiten können die Schüler/innen hier arbeiten, lernen, stöbern, lesen, sich erholen… Die Bibliothek ist vor allem ein Arbeitsraum. Daher bitten wir, hier weder zu telefonieren noch Musik zu hören. Auch laute Unterhaltungen kann man hier nur führen, wenn niemand im selben Raum arbeiten will. Bis zu 5 Medien (Bücher, CDs, DVDs, Zeitschriften…) können ausgeliehen werden. Dies ist natürlich unentgeltlich (Ausnahme: DVDs), wobei die entlehnten Medien 3 Wochen behalten werden können. Danach kann man diese noch einmal 2 Wochen verlängern, oder es wird ein separater Rückgabetermin vereinbart. Bei nicht fristgerechter Rückgabe, wird pro Tag 10 Cent Versäumnisgebühr fällig.

Essen und Trinken ist in der Bibliothek verboten.

Computer & Handys in der Schulbibliothek

Die Computer stehen vor allem zum Arbeiten zur Verfügung. Hier können die Schüler/innen Cyber-Homework machen, Referate ausarbeiten, Texte schreiben, im Internet recherchieren, mit CDs arbeiten oder üben, ausdrucken, Mails schreiben…

Computerspielen ist nur nach ausdrücklicher Erlaubnis durch anwesende Lehrer/Lehrerinnen erlaubt!

Am RG18 gilt ein allgemeines Handy-Verbot für Schüler/Schülerinnen der Unterstufe – auch in der Schulbibliothek, auch in Freistunden, Pausen und am Nachmittag. Ausnahme: Nachmittagsbetreuung, wenn ausdrücklich von LehrerInnen erlaubt.

„Eine Schule ohne Bibliothek ist wie eine Wüste ohne Oase.”

Die Multimediale Schulbibliothek am Realgymnasium Schopenhauerstraße ging aus den einzelnen Fachbibliotheken in unserem Haus hervor, die zum Teil auf eine fast hundertjährige Geschichte zurückschauen konnten. Im Zuge des Umbaus und der Vergrößerung unserer Schule 1997/98 entstand im Erdgeschoß an Stelle früherer Klassenzimmer ein großer, heller und ruhiger Bibliotheksraum. Im Sommer 2007 konnte die Bibliothek neuerlich um ca. 30 m² erweitert werden.

Der hintere Teil des Raumes ist geprägt von der gemütlichen Leseecke, in der es sich gut sitzen und lesen, aber auch liegen und ausruhen lässt. Daneben gibt es Platz für Einzel- oder Gruppenarbeit ebenso wie für Gespräche in größeren Gruppen. An den derzeit sechs Computerarbeitsplätzen mit Internetanschluss können Schüler und Schülerinnen arbeiten, schreiben, recherchieren, mit CD-ROMs lernen und üben, aber auch chatten oder via E-Mail kommunizieren.

Unsere Schulbibliothek ist mit Beamer, DVD- und CD-Player ausgestattet. Ihr Herzstück ist aber der stetig wachsende Medienbestand von derzeit etwa 9000 Büchern und Zeitschriften, DVDs, Videos und Hörbüchern. Schwerpunkt sind Neuerscheinungen österreichischer Literatur sowie Kinder- und Jugendliteratur: Jugendsachbücher, Fantasy, Krimis und Abenteuergeschichten aller Art. Großen Raum nehmen deutsch- und englischsprachige Bücher zu Biologie, Chemie, Physik und Mathematik ein. Dazu kommt eine umfangreiche Sammlung englischer Bücher und Zeitschriften für Lernende aller Altersstufen. Doch auch zu allen anderen Fachgebieten gibt es große Bestände, von A wie Architektur bis Z wie Zeitgeschichte.

Die Bibliothek bietet Platz für eine ganze Klasse und wird daher auch als Unterrichtsraum genutzt. Durch ihre besondere räumliche Beschaffenheit und Atmosphäre eignet sie sich besonders für Unterrichtsstunden, in denen diskutiert, debattiert und präsentiert wird. Genutzt wird sie aber auch für projektorientierte Arbeit, Recherche und Offenes Lernen. Daneben ist sie ein sehr beliebter Aufenthaltsraum für die Kinder der Nachmittagsbetreuung, die sich gern in die versteckten Ecken und Winkel der Bibliothek zurückziehen um zu lesen, zu plaudern oder einfach einmal ihre Ruhe zu haben.

Leseförderung ist uns ein zentrales Anliegen. Die Schulbibliothek spielt auch in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, etwa als Schauplatz von Lesekursen und anderen Maßnahmen zur Leseförderung oder der beliebten Lesenächte. Vor allem aber ist sie ein Ort, an dem sich Schüler und Schülerinnen ohne Schwellenangst und tagtäglich einfinden, um zu schmökern und sich mit Lesestoff einzudecken.