projektXchange in der 7A

Home / unkategorisiert / projektXchange in der 7A

Im Jänner 2020 bekam die 7A Besuch von Herrn Piller und Herrn Doneis vom projektXchange vom Jugendrotkreuz. Es fand eine rege Diskussion und Meinungsaustausch zum Thema Rassismus statt.
Die Schülerinnen und Schüler der 7A waren von den zwei Stunden sehr begeistert und äußerten den Wunsch das projektXchange zu wiederholen.

“Am Donnerstag den 23.01.2020 besuchte ein nigerianischer Polizist mit einem Kollegen vom Roten Kreuz die Klasse 7A, um einen Workshop über Zivilcourage zu starten. Dabei erschienen diese ohne jegliche Uniform und traten den Schülern somit ebenbürtig gegenüber.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde berichtete der Polizist über seine anfänglichen Schwierigkeiten in seiner Arbeit und auch seinem Umfeld aufgrund seiner Hautfarbe und Herkunft. Auch seitens der Schüler gab es viel zu erzählen und es entstand somit eine angenehme Diskussion, besonders über den Rassismus. Es herrschte ein großes Interesse über andere Kulturen, die es auch innerhalb der Klasse gab.

Aufgrund des Zeitmangels wurde das anfängliche Thema Zivilcourage vernachlässigt, was jedoch kein Problem darstellte. Die Klasse 7A stellt sich bereit bei einem weiteren Workshop mitzumachen, da das Interesse in diesem Themengebiet besonders hoch war.

Meiner Meinung nach ist es gut, innerhalb einer Klasse über bestimmte Themen zu diskutieren und auch von anderen Menschen, wie hier den Polizisten, Informationen zu erhalten, um auch einen Einblick in bestimmte Lebenssituationen zu erhalten. Besonders interessant, waren die vielfältigen Meinungen der Klasse 7A über Rassismus und den Umgang mit verschiedenen Religionen und auch Herkunftsregionen oder einer anderen Hautfarbe.

Aufgrund des Zeitmangels wurde das anfängliche Thema Zivilcourage vernachlässigt, was jedoch kein Problem darstellte. Die Klasse 7A stellt sich bereit bei einem weiteren Workshop mitzumachen, da das Interesse in diesem Themengebiet besonders hoch war.

Ich würde mich erneut an einem Workshop beteiligen.” (Helen)

Foto: Anna Klema

“Ich fand den Workshop sehr interessant, da viele Meinungen aufeinander getroffen sind. Obwohl wir nicht auf das eigentliche Thema des Workshops – Zivilcourage – eingegangen sind, sondern eher frei diskutiert haben, hat es mir sehr gut gefallen, eigentlich genau deswegen. Wir sind von einem Thema zum anderen gesprungen und haben somit viele Bereiche besprochen, die sonst nicht wirklich angesprochen werden. Auch, dass wir frei unsere Erlebnisse und Fragen erzählen bzw. stellen durften, hat das ganze aufgelockert und interessanter gemacht. Allerdings hat mir nicht gefallen, dass jeder immer sehr lange geredet hat und man zu den einzelnen Statements somit nie wirklich direkt darauf folgend seine Meinung sagen konnte. Aber alles in allem war es ein sehr lehrreicher und interessanter Workshop und ich würde mich freuen, wieder einmal einen zu haben.” (Zoe)