50-jähriges Maturatreffen der 8B aus 1969

Home / Absolventen / 50-jähriges Maturatreffen der 8B aus 1969

Dreizehn an einem Tisch am 13. Juni 2019

Rückblick auf das Treffen der Absolventen der 8B aus dem Jahr 1969

Wenn das kein Unglück bringt! Oder hebt die doppelte Erwähnung der 13 im Titel das Unglück wieder auf? An dem Tag stand eine andere Zahl im Mittelpunkt der Gespräche der Tischrunde: Es war die 50. Fast auf den Tag genau trafen sich 13 der 28 Maturanten, die am 6. Juni 1969 – also vor 50 Jahren – für „reif“ erklärt wurden. Auch wenn das damals für manche von uns nur arschknapp ausging, konnte jeder der Anwesenden von sich behaupten nun ein reifes Alter erreicht zu haben.
Zu Beginn gab’s natürlich das bei solchen Treffen übliche „Was ist eigentlich mit dem ….?“, das dann langsam überging in „Erinnerst Du Dich noch?“ und befeuert von einigen Bieren in einem herzhaften Lachen endete.

Die Mehrzahl der Anwesenden ist schon in Pension, die wenigen, die die Arbeit nicht sein lassen können, erkannte man an den alkoholfreien Getränken. Ein für diesen Anlass zusammengestellter Test mit 23 Fragen zu der „guten, alten“ Schulzeit brachte dann die Rede auch auf die Professoren der 8B. Zu unser aller Überraschung schaffte es nur unser Mathematikprofessor (Lenicek) uns alle acht Jahre zu unterrichten. Alle anderen hatten wir offenbar mit unserem flegelhaften Benehmen in die Flucht geschlagen. Besonders stark war die Fluktuation im Fach Englisch. Einige wenige hatten in Erinnerung, dass wir in diesem Gegenstand für ein paar Wochen eine Frau Edith Mock als Lehrerin hatten. Dass ihr Mann Alois im Jahr unserer Matura nur deshalb Unterrichtsminister wurde, um im BRG 18 durchzugreifen und endlich Ordnung und Disziplin in den Oberstufen einzuführen, ist ein Gerücht und würde heute als „Fake News“ die Runde machen.

Natürlich mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass – nach unserem letzten Treffen vor fünf Jahren – weitere ehemalige Mitschüler verstorben waren. Fünf sind es nun in Summe. Jeder einzelne ist einer zu viel.

Da wir es bisher geschafft haben uns alle fünf Jahre zu treffen, gingen wir in der Überzeugung auseinander, uns in fünf Jahren wieder im Campus der Uni Wien zu treffen. Ob es dann wieder einen bzw. noch immer einen Bundeskanzler Kurz geben wird, darüber gingen die Meinungen auseinander. Aber wahrscheinlich haben wir dann ganz andere Themen: Wer von uns hat Parkinson oder ist dement? Welche sind die besten Hörgeräte? Wo hast Du Dir Dein künstliches Knie- und Hüftgelenk operieren lassen? Themen einer Altherrenrunde eben.

v.l.n.r.: Tuma, Zimmermann, Bärtl, Siegl, Vogel, Schubert, Floegl, Schneeweiss, Badelt, Möltner, Jähnl, Torzicky, Schreiber
Übersicht 8B:

BADELT Christoph Arthur, BÄRTL Walter, † BLEIMER Hannes, BÖHME Herfried, FLOEGL Helmut, † HÖBARTH Werner, JÄHNL Otto, † KEMPTER Helmut, KLAUSBRUCKNER Helmut, KRAJANEK Andreas, MESSINGER Herbert, MÖLTNER Elmar, † PESCHL Martin, POCAR Josef, PUCAI Michael, † SCHIEDLBAUER Friedrich, SCHMARANZER Karl, SCHNEEWEISS Anton, SCHREIBER Michael, SCHUBERT Wolf-Dieter, SIEGL Norbert, SMOLIK Karl, THALLER Walter, TORZICKY Paul, TUMA Otmar, VOGEL Hanspeter, ZIEGLER Christian, ZIMMERMANN Gustav

NAME Vorname       Kamen zum 50-Jahrestreffen
† NAME Vorname    Verstorben
Name Vorname        Waren verhindert oder nicht erreichbar