Wir sind für jeden Dreck zu haben!

Home / Klassen / Wir sind für jeden Dreck zu haben!

Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllsäcken durchstreifte die 1A am 4. April die Lobau, um die Natur im Rahmen des 33. Wiener Auputz-Tages vom Müll zu befreien.

Liebe 1A!

Vielen Dank für euer Engagement – ihr seid ein Vorbild für die Generation von morgen!

Viele Eindrücke wurden gesammelt:

  • Schockierend, dass so viel Müll im Wald liegt.
  • Es war aufregend.
  • Der Wald war sehr schmutzig.
  • Ich finde es überhaupt toll, dass wir dort ein bisschen mithelfen durften.
  • Es hat mir auch irgendwie SPASS gemacht, die Au zu putzen.
  • Ich finde es toll, dass wir eine Belohnung bekommen haben.
  • Das Projekt ist wirklich sehr toll! Ich finde es schön, dass immerhin wir auf die Umwelt achten!
  • Dankeschön für diesen wunderschönen Tag und den tollen Ausflug!
  • Mir hat heute am besten gefallen: mitzuhelfen, dass die Umwelt ein bisschen sauberer wird; die Bewegung bei tollem Wetter in der Natur; die Überraschung nach dem Aufräumen.
  • Ich finde es echt erstaunlich, dass die Leute ihren Müll überall liegen lassen und auch wirklich alles!
  • Mir hat am meisten gefallen, wie wir am Ziel angekommen waren und eine kleine Jause bekommen haben von der MA 48. Und wie ich gesehen habe, hinter mir, wie ich die Au von Müll befreit habe!
  • Danke für den lehrreichen Auputztag!
  • Ich finde es wirklich komisch, dass die Leute dort die kleinen Flaschen vergraben haben, die wir gesehen haben!
  • Es war echt arg zu sehen, wie viel Dreck wir machen. Es war eine gute Erfahrung, mal durch den Wald zu gehen und der Umwelt zu helfen. Außerdem hat es mehr Spaß gemacht, als in einem Klassenzimmer zu hocken.
  • Ich fand unglaublich, wie viel Müll in den Donauauen verstreut liegt. Außerdem kann man sich nun vorstellen, wie riesig die Donauauen sind. Nun weiß ich, wie anstrengend die Arbeit eines Straßenkehrers ist.
  • Am schönsten war, dass wir den Wald sauber machen konnten und etwas für die Natur gemacht haben. Toll war der Bach, den wir gesehen haben, und die Wildschweinspuren, die wir entdeckt haben.
  • Die drei beeindruckendsten Sachen heute waren für mich: Wie viel Müll herumliegt. Wie schön es dort ist. Wie lustig Müllsammeln sein kann.
  • Es war schön, etwas Gutes für die Umwelt zu tun.
  • Das Miteinander-Arbeiten hat die Klassengemeinschaft gestärkt.
  • Es war schön, bei dem schönen Wetter draußen zu sein.

Claudia Hickel und Eindrücke der SchülerInnen der 1A