WANDMALEREI “OPTISCHE TÄUSCHUNGEN”

Home / Fachgruppen / Bildnerische Erziehung - Werken / WANDMALEREI “OPTISCHE TÄUSCHUNGEN”

8B/ BE-GRUPPE KRENN/ 2019

DAS MALTEAM 8B BEIM PIZZA-PICKNICK IN DER PAUSE

Das BRG18 freut sich weitere tolle Wandmalereien im Schulgebäude vorstellen zu dürfen. Dieses Mal wurden auf drei Wänden quer durch das Schulhaus großformatige Wandgestaltungen mit dem Schwerpunktthema “Optische Täuschungen” entworfen und umgesetzt.

Die SchülerInnen teilen sich in drei Gruppen zu den jeweiligen Projekten:

“BLAUES ROHR”: Ibrahim, Jastrzebska, Kara, Radosavljevic, Tazi, Stjepanovic

“WANDWÖLBUNG”: Hönlinger, Kara, Neuwirth, Radeljic, Riedl, Schnarrer

“KERKER”: Altmann, Maly, Plakolm

Neben dem Kernteam der 8B haben auch immer wieder SchülerInnen aus anderen Schulstufen bei der Ausführung mitgeholfen. Vielen Dank!


“BLAUES ROHR”

3. Stock, West

NACHHER
VORHER

Die Schülerinnen haben erst den Entwurf an die Wand projiziert, die Konterlinien übertragen und verbessert und schließlich die Flächen mit einem speziellen Dunkelblau angemalt.

PROZESS


“WANDWÖLBUNG”

2.Stock, Ost

NACHHER
VORHER

Aufgrund des engen Ganges konnte der Entwurf hier nicht vollständig projiziert werden, daher mussten wir viele Flächen per Hand konstruieren und Flächen neu berechnen. Der Entwurf stellte sich als sehr sensibel heraus. Viele Korrekturen waren notwendig um den gewünschten optischen Effekt zu erreichen.

PROZESS
BEI DER FARBWAHL ENTSCHIEDEN WIR UNS FÜR EIN SEHR DUNKLES VIOLETT


“KERKER”

Untergeschoss, West

NACHHER
VORHER/ KONSTRUKTION DER ZENTRALPERSPEKTIVE

Für die Konstruktion der räumlichen Tiefe wurde hier die 2-Punkt-Perspektive gewählt. Da die zu bemalende Fläche in der Wandnische liegt, mussten sich die Jungs ein paar Tricks bei der Konstruktion einfallen lassen. Ein leicht zu übersehendes Detail ist das Ritterwappen über dem Eingang, das eine adaptierte Variante des aktuellen Schullogos darstellt!

PROZESS


Vielen Dank an alle mitwirkenden SchülerInnen und KollegInnen, die Administration und die Direktion!

Mag. Nicole Krenn