Schnell haben wir uns an die neue Schule gewöhnt!

Der Übergang von der Volkschule in das Gymnasium ist eine besonders aufregende Zeit! Neue MitschülerInnen, so viele LehrerInnen, ein anderes Gebäude und alles läuft irgendwie ungewohnt. Doch mit einer abwechslungsreichen Anfangszeit geht dann doch alles seinen Weg und wir bringen den ersten Feueralarm hinter uns, erkunden mit der Partnerklasse das Schulhaus und auch die erste Schularbeit läuft gut. Die KKK Stunden (Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung) begleiten uns das ganze Schuljahr und bieten Zeit, wichtige Angelegenheiten zu besprechen und vieles zu erleben!

Am Anfang der ersten Klasse wusste ich noch gar nicht, was KKK-Stunden überhaupt sind. Unsere KKK-Stunden waren dann sehr cool. Wir spielten Spiele (machten Challenges) von Kennenlern-, bis zu Gemeinschaftsspielen. Wir waren viel im EDV-Saal, also lernten wir auch viel über den Umgang mit dem Computer. Wir besprachen auch die Klassenregeln und durch die KKK-Stunden hat sich definitiv unsere Klassengemeinschaft verbessert. Ich finde es schade, dass wir nächstes Jahr keine KKK-Stunde mehr haben.

Julius Schnedt, 1A