FM U18: Jetzt ist auch die Frühlingssendung online!

Home / eLearning / FM U18: Jetzt ist auch die Frühlingssendung online!

In dieser Frühlingssendung gibt es Nachrichten, das neue Format “Tec-News” und ein exklusives Interview mit unserem Direktor, Mag. Peter Brugger, welches die Reporterinnen von FM-U18 aufgenommen haben. Neben der Unverbindlichen Übung am Freitag findet man auch immer wieder zu anderen Zeiten fleißige Schüler, die teils bis um 18.30 in ihrer Freizeit an den Radiosendungen basteln, Interviews aufnehmen oder die von Zuhause auch Wochenend-Schichten einlegen, um den Beiträgen den letzten Schnitt und den letzten Schliff zu geben. Am Ende dieses Artikels findet sich übrigens diese aktuelle Sendung als MP3 zum Nachhören – neben früheren Sendungen, die chronologisch davor aufgelistet sind.

 Und was hat sich sonst im Schuljahr 2017/18  im Bereich des Schulradios getan?

Nachdem es in den letzten Jahren zu den Sommerprojekt-Tagen bereits Radioprojekte gegeben hat, wird in diesem Jahr „Schulradio“ auch als unverbindliche Übung angeboten. Die Radio-Redaktion besteht aus Schülerinnen und Schülern vor allem der vierten und dritten Klassen und deren Chefredakteur aus der 6.Klasse, Samuel Löbel.

Die jugendlichen Journalistinnen und Journalisten sind sehr aktiv: Bei Schulveranstaltungen machen sie für einen Magazinbeitrag Interviews mit SchülerInnen, Lehrern, Eltern und Gästen, sausen als rasende ReporterInnen durchs Schulhaus auf der Jagd nach neuen Infos für eine neue Reportage, machen Befragungen, sammeln aktuelle Nachrichten von oder über die Schule und basteln auch an einer lustigen Kolumne mit launigen Kommentaren zum Geschehen oder an Tipps im IT-Bereich. Auch eine Diskussion oder eine Sportreportage sind in Planung.

Die Gruppe der Sendungsmacher.innen (neben Samuel Löbel auch Fynn Jopp, Leonie Stockhammer, Paul Gusich, Rosa Winter, Daymon Schodits, Konstantin Schwanzer, Jana Jeremic, Aniela Cettl und Oliver Lehar) trifft sich immer am Freitag nachmittags, aber wenn es darauf ankommt, eine Sendung fertigzustellen, auch öfter: Teils auf eigenen Geräten, teils auf Schulcomputern wird das, was an Aufnahmen in die Redaktion gebracht wird, geschnitten und mit Musik und Jingles unterlegt. Die Fähigkeit zu improvisieren steht dabei an der Tagesordnung: Da das Team noch sehr neu ist und es Zeit und Geld braucht, um eine professionelle Radioausstattung zu bekommen, zeigen sich die Schüler etwa bei der Moderationsaufnahme erfinderisch: Um den besten „Sound“ zu bekommen, basteln sie aus Decken ein „Studio“, in dem es keinen Hall gibt, wie man es auch bei professionellen Aufnahmen gewohnt ist. (Das sieht man etwa auf eine der Bilder in der Galerie unten).

Auch ans Rundherum haben die Schülerinnen und Schüler der Redaktion gedacht: Es gibt eine eigene Homepage (radio.rg18.ac.at) oder eine eigene Facebookseite (www.facebook.com/fm.u18), auf denen man auch weitere Fotos und Hintergrundinformationen aufrufen kann…

In Beitrag oben kann die Herbstsendung nachgehört werden.

Und das war die Weihnachtssendung 2017:

Seit März 2018 gibt es hier auch  die  Ostersendung:

Und seit 9.Mai ist auch die Frühlingssendung online.