Wir haben die Nase erklommen!

Am 21. September 2016, dem Wandertag des BRG18 ging die 7A in Begleitung von Frau Professor Hickel und Herrn Professor Mitterauer in den Wiener Wald wandern. Nach einer nicht allzu langen Anreise befanden wir uns am Fuße des Leopoldsberges. Über die Serpentine des Nasenweges erklommen wir den Berg Stück für Stück. Bei unseren regelmäßigen Pausen „malträtierte“ uns Frau Professor Hickel mit biologischen Vorträgen.
Nach etwa einer drei-viertel Stunde erreichten wir die erste Aussichtsplattform, bei einer ehemaligen Kirche. Dort bekamen wir die Möglichkeit etwas auszurasten, bevor es weiter ging. Entlang der Höhenstraße gingen wir nicht mehr weit bis zur nächsten Raststätte. Die Erfrischung tat uns allen gut und mit neu gewonnener Energie machten wir uns auf dem Weg zum Kahlenberg. Auch dort war es uns erlaubt, bei einem alten Hotel, die Aussicht zu genießen, bevor wir den Berg wieder hinunter wanderten. Nach einer Gehzeit von zirka vier Stunden stiegen wir in die den D-Wagen und waren entlassen.

Arthur und Selin, 7A