Was ist eLSA? eLSA am BRG 18

Home / eLearning / Was ist eLSA? eLSA am BRG 18

eLSA

Seit dem Schuljahr 2009/10 beteiligt sich unser Gymnasium am Projekt eLSA – eLearning im Schulalltag. Dieses Projekt hat zum Ziel, dass SchülerInnen der Sekundarstufe I (“Unterstufe”) neue Methoden des computergestützten und vernetzten Lernens kennenlernen können. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es sich nicht “isoliert” auf einen Computerunterricht beschränkt, sondern in allen Fächern die Möglichkeiten, die neue Technologien bieten können, genutzt werden sollen.

Das eLSA-Projekt hat zum Ziel, dass unsere Schule nach etwa drei Einstiegsjahren das Zertifikat “eLSA-Schule” erhält, ein Qualitätssiegel, welches SchülerInnen wie Eltern zeigt, dass in den ersten vier Gymnasialjahren modernste Methoden im Unterricht eingesetzt und mediale wie kommunikative Grundkompetenzen für das 21. Jahrhundert erworben werden.

Unser Zielpublikum – die SchülerInnen

SchülerInnen im Computersaal

Mit eLSA/eLearning im Schulalltag benutzen die SchülerInnen ein Medium an der Schule, das viele von ihnen bereits aus ihrer privaten Lebenswelt kennen, den Computer, und begegnen einer Kommunikationsform, die nicht allen neu sein wird: der vernetzten Kommunikation.

eLSA geht über die bekannten Formen des Computereinsatzes (Verfassen von Texten und Briefen, Verfassen von schriftlichen Referaten, Erstellen von Präsentationen) hinaus. Es bietet die Möglichkeit, in Teams Projekte zu gestalten, bei denen die Teams sich unter Anleitung einer Lehrperson selbst organisieren lernen. Darüber hinaus fällt die räumliche und auch zeitliche Einschränkung weg: Teams können sich bilden, ohne zur gleichen Zeit im gleichen Raum zu sein. Dies bietet neue Perspektiven für Fächer und Klassen, ja sogar Schulen übergreifende Projekte.

eLearning hat auch einen motivierenden Aspekt. Alle Endprodukte eines Lernprozesses verschwinden nicht mehr mit einem Schulheft irgendwann im Keller (um es salopp zu formulieren), sondern mit der Zeit entsteht eine leicht abrufbare Sammlung eigener Arbeiten, ein sogenanntes Portfolio. Die Endprodukte sind als Dateien vorhanden: am eigenen Computer, im Schulnetzwerk oder sind – bei ganz besonders engagierten Projekten – vielleicht sogar im Internet abrufbar. Das Interesse, etwas Gutes und Schönes zu produzieren, ist hoch.

Unsere Lernplattform “Moodle”

Technischer Kern dieses Projekts ist eine schuleigene Lernplattform, die auch über das Internet zugänglich, jedoch gleichzeitig so abgesichert ist, dass nur berechtigte Personen (zumeist LehrerInnen und SchülerInnen) Zugriff haben. In einzelnen, nicht kritischen Bereichen, können auch Gast-Zugriffe gestattet werden. Damit ist die Sicherheit und Integrität aller TeilnehmerInnen zu jeder Zeit auf höchstem technischen Stand gewährleistet.

Die für die Lernplattform eingesetzte Software heißt “Moodle”. Moodle ist freie und quelloffene Software und wird von einem internationalen Team betreut. Diese Software ist spezialisiert für den Unterrichtseinsatz in allen Bildungsstufen (von der Volksschule bis zur Universität) und bietet umfangreiche technische Möglichkeiten, eine breite Methodenvielfalt abdecken zu können: vom “klassischen” Einreichen von Arbeiten bis hin zu selbständigen Projekten von SchülerInnengruppen innerhalb der Schule oder auch Schulen übergreifend.

Qualitätssicherung

SchülerInnen beim eLearning

Eine Bestätigung erfuhr das BRG 18 durch die Zertifizierung zur eLSA Schule im März 2013. Seither ziert eine Tafel unser Schulhaus. Das Team am BRG 18 arbeitet weiter. Unser nächstes Ziel ist die Rezertifizierung!

Die Qualität einer eLSA-Schule steht und fällt mit der Qualifikation der LehrerInnen. Interne Fortbildung am BRG 18 ebenso wie Fortbildungsveranstaltungen an der PH Wien wie auch an der neuen Virtuellen PH werden rege genutzt.

Verankert ist eLSA in den Fachgruppen, in denen eLearning Sequenzen entwickelt und ausgetauscht werden.

Unsere Meilensteine

2016/17

Seit heuer sind wir im Netzwerk eEducation-Austria. Als langjährige eLSA Schule dürfen wir uns heuer als Expert.Schule nennen. In diesem Zusammenhang werden unsere Aktivitäten im Bereich eLearing ab heuer mit Badges belohnt. Ja, die verdienen wir uns sehr fleißig. Hier kann man den derzeitigen Stand des BRG 18 einsehen! Badges des BRG 18

2015/16

Der Ausbau des eLSA-Curriculums ist vollendet! Die 4. Klassen lernen Normbrief und Bewerbung am Computer schreiben und layoutieren. In GZ wird der Umgang mit der Moodle Plattform perfektioniert und weitere Kenntnisse in der digitalen Bildbearbeitung werden vermittelt.

In diesem Jahr erfolgt die Umstellung auf Office 365. Eine Umstellung und Neuerung mit tollen Möglichkeiten für alle SchülerInnen und LehrerInnen!

Am BRG 18 werden allen SchülerInnen im Rahmen des eLSA-Curriculums von der 1. Klasse bis zur 4. Klasse digitale Kompetenzen vermittelt! Damit sind die “Schopenhauer” am Ende der Unterstufe auch im Umgang mit dem PC fit!

2014/15

Das eLSA-Curriculum wurde weiter ausgebaut. Seit diesem Schuljahr gibt es auch in den 3. Klassen eLSA-Tage. An jeweils 2 Schulhalbtagen zu den Themen: Tabellenkalkulation und Erstellen von Grafiken und Lernen, lernen. Dabei lernen die SchülerInnen Möglichkeiten kennen, den Computer für das Arbeiten für die Schule einzusetzen. Dieses Wissen, diese Arbeitsform, kann dann immer wieder eingesetzt werden.
Darüber hinaus werden auch die ersten Schritte der digitalen Bildbearbeitung vermittelt.

2013/14

Im Herbst 2013 wurde im Rahmen einer Konferenz festgelegt, dass eLSA eines von zwei SQA Zielen am BRG 18 ist. Ein Entwicklungsplan wurde erarbeitet – das eLSA Curriculum.

Darin findet sich ab diesem Schuljahr die eLSA-Tage in der 2. Klasse. Es handelt sich um 3 Halbtag in den 2. Klassen zu den Themen: Cyber Mobbing, Textverarbeitung und Lesen im Netz, Präsentieren.

2012/13

Dieses Schuljahr stand ganz im Zeichen der eLSA Zertifizierung. Mit viel Einsatz wurde eine eLSA Broschüre erstellt und viele eLearning Stationen erarbeitet. Einen Vormittag lange konnte sich eine mehrköpfige Kommission vom eLearning im Schulalltag am BRG 18 ein umfangreiches Bild machen. Stolz nahmen wir die Urkunde zur eLSA Zertifizierung entgegen!

Es erfolgte die Umstellung unserer Moodle Plattform auf Moodle 2.1.

2011/12

eLSA wurde in unserem Schulprofil in der Unterstufe verankert.

Seit diesem Schuljahr gibt es am BRG 18 ein eigenes eLSA-Schullogo. Es findet sich auf allen Protokollen und Schriften die mit eLearning in Verbindung stehen.

Einer unserer 3 EDV-Säle ist nun mit 26 Geräten ausgestattet. Seither ist es möglich, dass jede/r SchülerInnen einer Unterstufenklasse an einem eigenen Gerät arbeiten kann.

Den Höhepunkt in diesem Schuljahr stellte unser 10. Projektpräsentationstag dar. Heuer hatte er den Namen “Adeletag”.

2010/11

Auf unserer Homepage wurde ein eLearning Bereich eingerichtet.

Unsere EDV-Einführung in den 1. Klassen, die es seit Jahren bereits an unserer Schule gibt, wurde erweitert. Die 10 Einheiten wurden in einem Moodle-Kurs aufbereitet, für alle LehrerInnen und die SchülerInnen.

Das eLSA-Team etablierte sich. Es besteht aus rund 10 LehrerInnen.

2009/10

Die ersten Aktivitäten mit dem Computer in verschiedenen Unterrichtsfächern stieß bereits in unserem ersten Pilot-Jahr auf große Begeisterung bei unseren SchülerInnen. Eine große Neuerung stellten die ersten Moodle Kurse auf unserer Moodle Plattform da.

Am BRG 18 stehen drei Smartboards für den Unterricht zur Verfügung.

Ein besonderes Highlight war, dass am Arthurtag von SchülerInnen gestaltete interaktive Computerstationen installiert waren, an denen sich die BesucherInnen so richtig “austoben” durften.

Ausblicke

eLearning wird in der gesamten Unterstufe ein fixer Bestandteil des Schulalltages. Der Ausbau erfolgt im Rahmen von eLSA als SQA Ziel. Es wird ein Curriculum erarbeitet. Die seit vielen Jahren bewährte EDV-Einfürhung in den 1. Klassen und die eLSA Tage in den 2. Klassen werden weiter ausgebaut.
Unser langfristiges Ziel ist die Rezertifizierung des BRG 18 als eLSA Schule!

AnsprechpartnerInnen für das eLSA-Projekt:

Prof. Anna Klema (eLSA Koordinatorin)