Highlights aus dem Schuljahr 1999/2000


Alles Neu

Nach dem Dachbodenausbau und der Umgestaltung des Untergeschosses erstrahlte das Schulhaus in neuem Glanz. Der Abschluss der Bauarbeiten und die Eröffnung der Zentralen Schulbibliothek konnte am 24. September 1999 bei einem großen Fest gefeiert werden. Doch leider tauchten immer wieder neue Baumängel auf, deren Behebung sich über Jahre hinzieht …

Schulentwicklung

Die sehr arbeitsintensive Phase der Weiterentwickung von pädagogischen und organisatorischen Arbeiten am RG18 war vorerst mit der Präsentation des neuen Schulprofils abgeschlosssen.

Zahlreiche Neuerungen gingen daraus hervor:
Einführung der Sperrzeit: zwei für alle Lehrer unterrichtsfreie Stunden, die für zahlreiche Besprechungen reserviert bleiben sollten.
Installation von Jahrgangsgruppen: Fachlehrer der einzelnen Jahrgänge versuchten den Unterricht besser zu koordinieren und besser aufeinander abzustimmen.
Die Konstitution der Fachgruppen solltedie Zusammenarbeit der Fachkollegen untereinander fördern und es zeigte sich bald, dass er hier zu einem regen Meinungsaustausch kommen sollte.
Der Finanzauschuss sollte die Schulleitung bei der Budgetplanung gezielt unterstützen.

Neue EDV

Neue EDV-Ausstattung für die Oberstufe

Endlich konnte die alte Ausstattung (7 PCs 486) durch neue Geräte (10 Pentium III 450MHz) ersetzt werden und eine strukturierte Verkabelung mit Schüleren des Wahlpflichtfachs Informatik hergestellt werden.

Erster Arthurtag

Erster Arthurtag: 2. Juni 2000

Aus der Idee von Mag. Henner die tollen Klassenprojekte, die alljährlich im Laufe eines Schuljahres entstehen auch den anderen Schülern und vor allem den Eltern und der Öffentlichkeit zu präsentieren wurde ein riesen Erfolg.

Viel bewegt und doch ganz still

18 Jahre war HR Dieter Peczar am RG18 als Direktor tätig und hat in seiner Amtszeit sehr viel zum Wohle des RG18 beigetragen.

Einen kleinen Rückblick zur Pensionierung haben Mag. Schrom und Mag. Krauskopf in der Hofrat Ballade zusammengefasst.