Peer Tutoren

Home / Schulgemeinschaft / Peer Tutoren

Allgemeine Beschreibung

Durch die unverbindliche Übung „Peer-Learning/Peer-Tutoring“ sollen die vorhandenen Ressourcen der Schülerinnen und Schüler aller Schulformen genutzt werden. Ziel ist, Schülerinnen und Schüler mit Leistungsschwächen durch gegenseitige Unterstützung (durch Peers) zu fördern und gleichzeitig Schülerinnen und Schüler (Peers) mit Lernstärken zu fordern. Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung füreinander und setzen ihre Kompetenzen unterstützend und gemeinschaftsfördernd ein. Dies führt zu verbesserter Kommunikation unter den Schülerinnen und Schülern aller Klassen/Jahrgänge/Schulformen und somit zur Verbesserung des Schulklimas.

Bei uns am BRG 18

Seit September 2016 gibt es dieses neue Programm momentan für die 5. Klassen an unserer Schule. Die Schüler/innen dieses Jahrgangs haben sich bereit erklärt, in ihrer Freizeit, mit Schülern/innen aus der Unterstufe zu arbeiten. Diese Förderung ist keine Nachhilfe im klassischen Sinne, sondern es sollen auch Kompetenzen zum richtigen Lernen erworben werden. Dazu werden die Peers einmal in der Woche in einer unverbindlichen Übung ausgebildet.

Einige Kommentare der Peertutoren:

  • „Ich bin Peertutor, weil ich gerne mit anderen arbeite und lerne. Da ich weiß wie wichtig es ist, den Stoff zu verstehen, möchte ich helfen.“
  • „Ich bin Peertutor, weil ich denke, dass Schüler/iinen Ansprechpartner für schulische und manchmal auch private Problem brauchen.“
  • „Ich bin Peertutor, weil denke, dass mir eine solche Tätigkeit in meinem späteren Leben helfen wird“
  • „Ich bin Peertutor, weil ich hier auch für mich nützliche Techniken und Methoden kennen lerne.“
  • „Bei Fünfern nicht verzagen, Peertutoren fragen.“
  • „Die Gesichter derer zu sehen, die ein gute Note bekommen haben, machen auch mich glücklich.“
  • „Es ist schön zu sehen mit welchem Eifer und Begeisterung die Peertutoren ihre Arbeit verrichten!“

Mag. I. Herzog