Das flying-lab am BRG 18

Home / Fachgruppen / Naturwissenschaften / Das flying-lab am BRG 18

In der letzten Schulwoche vor den Semesterferien nahmen die 8.Klassen an zwei verschiedenen Tagen an einem Genworkshop teil, der vom Mikrobiologen Mag. Reinhard Nestelbacher geleitet wurde. Durch eine Genanalyse konnte, unter anderem, den Fragen, ob man eher ein Ausdauer- oder Kraftmensch ist, ob man ostasiatische Vorfahren hat, das Glatzengen trägt oder auch, ob man ein prosozialer oder doch eher ein klassisch-sozialer Mensch ist, nachgegangen werden. Dazu wurde die DNA jedes einzelnen aufwendig isoliert und schließlich untersucht. Neben der Genanalyse stand auch noch das sorgfältige wissenschaftliche Arbeiten im Team im Vordergrund. Letztendlich kam es so, zu keinen Fehlern bei der aufwendigen Genanalyse, und jede/r SchülerIn konnte ein Ergebnis erzielen.

Der sehr motivierende Leiter des Genetik-Workshops hat es immer wieder geschafft normalerweise langweilige Wartepausen auf Maschinen in interessante Verbildlichungen der Genetik zu verwandeln und uns praktisch beizubringen, welche subjektiven Fehler in einem Experiment passieren können. Zudem kam auch der Humor nicht zu kurz. Für die meisten SchülerInnen war daher dieser doch recht lange Workshop seine Zeit wert. Die Testergebnisse wurden mit Spannung erwartet, was auf jeden Fall die Motivation und Konzentration gehoben hat. Überdies konnte man so einen guten Eindruck über die tägliche Arbeit von Wissenschaftlern in diesem Gebiet gewinnen. Auch war spannend, wie der Leiter immer wieder auf das wissenschaftliche Arbeiten und die Gefahr von Gewohnheiten eingegangen ist. Der Workshop regt auf alle Fälle an, noch etwas tiefer in die ganze Thematik einzutauchen. Der verbrachte Tag war für alle ein einmaliges Erlebnis – schade, dass nicht mehr als ein Gen analysiert werden konnte!

Alles in allem ein spannender und informativer Tag, der uns hoffentlich lange in Erinnerung bleibt!

Schülerinnen und Schüler der 8A