Die 3B(auern)

Wir waren am 9. Juni 2017 auf einem Bio-Bauernhof namens „Annahof“. Dort hatten wir eine Führung mit einer Frau, die uns viel erklärt und gezeigt hat. Wir durften auch ein paar Produkte kosten.

Zuerst waren wir bei den Schweinen und durften sie füttern und in kleinen Gruppen konnten wir zu den 9 Wochen alten Ferkeln in den Stall. Außerdem gab es im Stall ein Gehege für die Paarung von dem Eber und der Sau. In einem weiteren Gehege war eine hochträchtige Sau, die bald ihre Jungen erwartete.

Danach machten wir eine kleine Pause und durften heuhüpfen. Dabei sind wir auf Heuballen geklettert und ins weiche Heu runtergesprungen.

Anschließend haben wir den Hennen, die in einem großen Gehege leben, einen Besuch abgestattet. Wir durften sie vorsichtig hochheben und streicheln. In kleinen Gruppen wurden wir in den Stall geführt, der mit einem Tunnel mit dem großen äußeren Gehege für die Hühner verbunden ist. Dort sammelten wir einige frisch gelegte Eier ein. Neben dem Hühnerstall lag auch eine Katze, die wir natürlich streicheln durften.

Nachdem wir uns den Hühnerstall ein bisschen angeschaut hatten und uns die Führerin einige Sachen erklärt und unsere Fragen zu den Hühnern beantwortet hatte, führte sie uns zu dem Stall der Rinder. Dort war auch der Platz, wo die Kühe gemolken werden. Wir durften auch die Rinder mit frischem und älterem Heu füttern. Nach dieser Aktion konnten wir in kleinen Gruppen zu den Kälbern – ein sehr junges ließ sich sogar streicheln. Oli musste leider wegen einer Allergie draußen bleiben. Außerdem spielte Julius den Bauern nach und demonstrierte die Arbeit im Melkstand.

Nach den Rindern hatten wir die Möglichkeit zwischen den Apfelbäumen herumzulaufen. Danach besuchten wir den Bioladen, das Geschäft des Annahofes. Dort kauften sich viele von uns köstliche Lebensmittel aus Biohaltung. Danach sind wir noch etwas bei der kleinen Kapelle sitzen geblieben.

Am besten fanden wir das Heuhüpfen. Dort konnten wir von Heuhaufen springen und am Heu klettern. Das einzige Problem am Heuhüpfen war, dass das ganze Heu danach in den Socken und der Hose war. Zwischen den Besichtigungen der Tiere verkosteten wir auch Produkte des Biobauernhofs, welche sehr gut schmeckten. Der Ausflug war sehr lehrreich und wir haben ihn alle genossen.

 SchülerInnen der 3B(auer)